Entdecken Sie „die Macht der Macht“: 7 Tipps von Diplom-Psychologe Reiner Neumann

Autoreninterview zum Buch: Neumann, R.: Die Macht der Macht. München: Hanser, 2012.

Reiner Neumann ist Diplom-Psychologe. Er arbeitete bisher mit mehr als 15.000 Fach- und Führungskräften in zahlreichen Unternehmen unterschiedlicher Branchen und Größen, darunter Vorstände, Geschäftsführer und Personen des öffentlichen Lebens. Drei Faktoren machen den Unterschied: die wissenschaftliche Fundierung, die umfangreiche Trainingspraxis sowie mehr als zehn Jahre Erfahrung im Management im In- und Ausland. Reiner Neumann veröffentlichte zahlreiche Fachartikel sowie Wirtschaftsbücher bei renommierten Verlagen.

Was kann ich mithilfe Ihres Buches erreichen?

Wer Macht hat, kann anderen helfen oder sie zur Verzweiflung treiben. Die Macht der Macht bietet einen Überblick über klassische Situationen – vorwiegend im Geschäftsleben. In dem Buch werden die verschiedenen Erscheinungs- und Handlungsformen der Macht erläutert. Macht ist immer und überall, verbal, körperlich oder symbolisch. Außerdem enthüllt es die Spielregeln der Macht und zeigt Wege auf, mit fremder und eigener Macht umzugehen.

Das Buch ist praxisorientiert und enthält eine Fülle konkreter Hinweise. Zu jedem Aspekt erhält der Leser umsetzungsorientierte Tipps, wie er Macht gezielt und konstruktiv handhaben kann. Das Buch ist als Ratgeber gestaltet. Der Leser lernt Macht in konkreten Situationen zu erkennen und einzuschätzen, fremdes Handeln zu verstehen und eigenes Handeln zielorientiert auszurichten.

Bitte geben Sie mir ein paar konkrete Tipps zum Umgang mit Macht.

  • Im Umgang mit Macht hilft es Ihnen zu verstehen, von welchen Faktoren der Situation die Macht beeinflusst ist. Macht lässt sich dann besser von Ihnen gestalten oder verändern.
  • Macht beruht wesentlich auf fünf Quellen:
  1. Macht durch Legitimation (z. B. durch Gesetze oder Hierarchie),
  2. Macht durch Belohnung (z. B. durch Geld oder Zuwendung),
  3. Macht durch Identifikation (z. B. mit einer Berühmtheit),
  4. Macht durch Wissen (wie sie Experten zugeschrieben wird) oder
  5. Macht durch Information (indem man früher Bescheid weiß und schneller die richtige Entscheidung treffen kann).
  • Aussehen und Ausstrahlung, die richtige Wortwahl oder die eigene Präsenz durch das Sprechen sowie die Auswahl der Symbole von Kleidung bis Firmenwagen zeigen und untermauern Ihren Machtanspruch.
  • Macht macht sexy: Mit Macht können Sie Pläne realisieren oder Dinge kontrollieren, die andere begehren. Das schafft Vorteile beim Kontakt zu attraktiven Menschen. Auch darum sind beispielsweise Top-Führungskräfte oder Prominente im Alter von 50 oder mehr Jahren überaus anziehend für ambitionierte und gut aussehende Zwanzig- bis Dreißigjährige.
  • Hierarchie bedeutet Macht, denn Sie können Belohnungen oder Sanktionen verteilen. Macht ist allerdings nur dann von Dauer, wenn Dritte Ihren Machtanspruch als legitim anerkennen. Dazu brauchen Sie Unterstützung ‚von oben‘.
  • Menge bedeutet Macht. Wenn sehr viele für eine Sache eintreten, bekommt Ihr Anliegen deutlich mehr Gewicht. Macht haben Sie vor allem, wenn Sie die Menge mobilisieren oder sogar lenken können.
  • Beziehungen schaden nur dem, der sie nicht hat. Netzwerke bedeuten Macht. Bauen Sie Ihr Netzwerk auf, schaffen und nutzen Sie Verpflichtungen. Seien Sie jedoch auch bereit, Ihren Beitrag zu leisten.

Wie kann ich Macht denn „richtig“ einsetzen?

Macht richtig einzusetzen, erlaubt Ihnen, Ihre Ziele zu erreichen. Voraussetzung für die angemessene Ausübung von Macht sind Glaubwürdigkeit, Wirksamkeit und Konstanz. Ihre Werte und Einstellungen bestimmen, wie Sie Macht ausüben. Meist sind Sie erfolgreicher, wenn Sie Ihre Macht zurückhaltend einsetzen.

Vielen Dank für das Gespräch!

Link zum Buch: Neumann, R.: Die Macht der Macht. München: Hanser, 2012.

Lesen Sie auch Reiner Neumanns Methoden für quayou:

Titelbild: Michael Pardo (Flickr)
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar