Martin Kost

Corporate Blogs: die Alleskönner im Online Marketing – im Interview mit Martin Kost

Der schweizer Marketer Martin Kost verrät in einem Interview erste Tipps und Tricks aus seinem neuen eBook „Corporate Blogs: Mehr Traffic und neue Kunden im Netz gewinnen“.

Wenn ein Kunde eine Unternehmensseite aufruft, erwarten ihn oft die üblichen, eher langweiligen Informationen über das Unternehmen selbst und vielleicht noch ein paar hübsche Bilder. Es fehlen Inhalte, die einen potenziellen Kunden länger auf der eigenen Seite halten. Wie Sie das mit einem Corporate Blog ändern, weiß Martin Kost. Im Interview verrät er Ihnen, wie viel Potenzial hinter einem solchen Blog tatsächlich steckt und welche Fehler es zu vermeiden gilt. 


quayou: Herr Kost, bitte erzählen Sie doch erst einmal, wie Sie zum Thema Corporate Blogs gekommen sind.

Martin Kost: Ich habe in der Schweiz Journalismus studiert und später bei einer PR-Agentur gearbeitet. Damals habe ich gelernt, wie man Inhalte aufbereitet, die bei den Lesern ankommen. 2011 habe ich die Online Marketing Agentur Standout gegründet. Mir wurde schnell klar, dass mir mit meinem redaktionellen Erfahrungsrucksack eine wahre Online Marketing Wunderwaffe zur Verfügung stand.

Genau dieses redaktionelle Know-how war plötzlich erfolgsentscheidend, als Google seinen Algorithmus weiterentwickelte und sich die Unternehmenskommunikation auf Social Media professionalisierte. Heute unterstütze ich mit meiner Agentur große Unternehmen wie TUI oder Dr. Oetker beim Kommunizieren im Web zur Stärkung ihrer Onlinepräsenz und zur Erhöhung der Google Rankings.

Was meinen Sie, warum ist das Thema rund um Corporate Blogs heutzutage so wichtig?

Corporate Blogs haben sich in den letzten Jahren zu einem immer einflussreicheren Marketing-Tool etabliert. Durch einen Corporate Blog wird die eigene Website für den Kunden attraktiver, er besucht diese öfters und das Ranking der Website verbessert sich. Außerdem liefern Corporate Blogs ideale Inhalte zur Bewirtschaftung der eigenen Social Media Präsenzen.

Die Suche nach geeigneten Informationen war bisher sehr zeitaufwendig, da sich die im Internet verbreiteten Methoden oft als zu oberflächlich oder zu wenig praktikabel herausgestellt haben. In diesem eBook verrate ich den Lesern eine Methode, bei der sich mit minimalem Zeitaufwand ein maximaler Online-Marketing-Impact erzielen lässt.

Herr Kost, was meinen Sie, wieso ist Ihr eBook besonders lesenswert?

Durch meine langjährige Arbeitserfahrung konnte ich feststellen, dass alle unsere Kunden mindestens eines von drei Zielen im Web verfolgen. Dazu gehören: entweder bei Google besser gefunden werden oder als Meinungsführer im Web wahrgenommen werden oder eine starke und überzeugende Präsenz auf Social Media zu zeigen.

Und es macht keinen Unterschied, welches Ziel im Vordergrund steht, den Kern einer guten Online Marketing Strategie sollte immer ein guter Corporate Blog bilden. Ein Corporate-Blog ist ein wahres Online-Marketing-Multifunktionstool; sozusagen das Schweizer Taschenmesser unter den Online Marketing Maßnahmen. Dadurch lässt sich extrem viel Zeit sparen. In meinem eBook wird der Leser schrittweise an die korrekte Handhabung dieses Multifunktionstools herangeführt und dazu angeregt, es selbst zu versuchen.

Welche persönlichen Erfahrungen haben Sie bei Ihrer Arbeit bereits mit Corporate Blogs gesammelt?

Als junge Online Marketing Agentur haben wir voll auf den Blog als einziges Akquise-Tool gesetzt. Schnell dominierten wir die Keywords rund um das Thema Content Marketing auf Google in der Schweiz. Der Erfolg hat uns sogar selbst überrascht. Seither sind wir als Agentur immer voll ausgelastet und können uns die Kunden sogar aussuchen. Der einzige Nachteil ist, dass uns kaum mehr Zeit bleibt, um unseren eigenen Blog zu pflegen.

Was würden Sie sagen, welche Fehler gilt es bei der Umsetzung des Themas unbedingt zu vermeiden?

Leider nehmen sich viele Blogger nicht genügend Zeit, um sich mit den Informationsbedürfnissen der Leser auseinanderzusetzen. Einige haben Glück und treffen per Zufall genau den Nerv der Zeit. Das ist bei vielen Star-Bloggern der Fall. Unternehmen können sich aber nicht auf Glück verlassen. Ein häufiger Fehler ist daher, dass Corporate Blogs als Selbstdarstellungsmedium missbraucht werden. Wer aber nur mit Fachausdrücken prahlen will, wird sich niemals als Meinungsführer etablieren. Viel wichtiger ist es, die Fragen der Leser auf eine hilfreiche Art und Weise zu beantworten.

Welchen Tipp können Sie dem Leser bereits mit an die Hand geben?

Wer einen Corporate Blog zur Stärkung der Unternehmenspräsenz im Web und zur Steigerung des Website-Traffics via Google aufsetzen will, sollte sich nicht nur mit den eigenen Zielen auseinandersetzen, sondern auch mit den Zielen der Leser. Nur wer diese kennt, kann hilfreiche Artikel schreiben. Danach ist die Umsetzung eines erfolgreichen Blogprojekts eher einfach. Die im eBook beschriebene Methode liefert dem Leser eine gute Starthilfe.

Vielen Dank, Herr Kost. Noch eine Frage zum Abschluss: Was können Leser von Ihrem eBook erwarten?

Mit diesem eBook erhalten die Leser eine praktisch anwendbare und erfolgsgeprüfte Methode, wie Unternehmen effizient erfolgreiche Blog-Projekte aufgleisen und bewirtschaften. Die Resultate sind bessere Google Rankings, starke Social Media Präsenzen und die Wahrnehmung als Meinungsführer in der eigenen Branche.


Kunden gewinnen, die Website bei Google besser platzieren und Meinungsführer im Web werden. Der Alleskönner des Online Marketings kann das erreichen. Nutzen Sie schon einen Corporate Blog und nutzen Sie ihn auch richtig? Noch mehr Einblicke in das Buch und das Buch selbst finden Sie hier.

Titelbild: © Pixabay