Better Budgeting: Die Planung verbessrn

Better Budgeting – Die Planung verbessern

Alle Jahre wieder beginnt zum Jahresende das große Stöhnen in vielen Unternehmen, nämlich genau dann, wenn die Budgets für das kommende Geschäftsjahr geplant werden.

Man muss nicht ausdrücklich erwähnen, dass in Großunternehmen die Komplexität der Planung aufgrund der Größe eine viel höhere ist als in mittelständischen Unternehmen. Besonders zu unterstreichen sind die sehr begrenzten Ressourcen, die der operativen Planung in kleineren Unternehmen zur Verfügung stehen, und die daraus resultierende Anforderung höchster Effizienz der Planungssysteme.

In dem eBook „Better Budgeting: Die Planung verbessern“ von Stefan Behringer wird kompakt in drei Kapiteln zusammengefasst, wie Sie Better Budgeting in Ihrem Unternehmen effizienter und zielgenauer anwenden können. Sie erhalten zudem Vorschläge, wie Sie die Planung verbessern können und dabei aber mit den bestehenden Strukturen und entsprechenden Befindlichkeiten in Ihrem Unternehmen behutsam umgehen.

Das Konzept des Better Budgeting verspricht, bestimmte Probleme der traditionellen Budgetierung zu lösen. Mit diesem Ansatz findet der Planungsprozess weiterhin statt, jedoch werden Optimierungsmöglichkeiten identifiziert, welche einerseits den Prozess in sich beschleunigen und andererseits nur dort eine detaillierte Planungstiefe verlangt, wo dies notwendig erscheint. Hiermit findet eine klare Ausrichtung auf die Planungsinhalte statt.

Das Better Budgeting ist kein neuer Ansatz, sprich, es ist kein Paradigmenwechsel für die Planung. In diesem Konzept werden bestehende Elemente der Planung aufgegriffen und optimiert in die Planung eingegliedert. Dieser Ansatz schlägt eine Reihe von Maßnahmen vor, wie der Planungsprozess verbessert werden kann. Letztendlich muss jedes Unternehmen für sich entscheiden, welche Maßnahmen zur Umsetzung für sie am zielführendsten sind.

Als wesentliche Verbesserung gegenüber der traditionellen Budgetierung ist die Integration einer rollierenden Planung hervorzuheben. Mit der rollierenden Planung soll dem Jahresdenken Einhalt geboten und somit die kurzfristige Denkweise durchbrochen werden. Hierbei gilt es jedoch kritisch zu erwähnen, dass eine akkurate Budgetfrequenz gefunden werden muss, da ansonsten die erhoffte Reduktion des Planungsaufwandes nicht eintreffen wird.

Voraussetzung für das Better Budgeting ist natürlich, dass es in Ihrem Unternehmen bereits einen etablierten Planungsprozess gibt. Better Budgeting gibt Ihnen dann Möglichkeiten an die Hand, diesen Prozess zu verbessern, die genannten Schwierigkeiten zu umgehen und damit Ihre Planung deutlich zu beschleunigen und deren Aussagekraft valider zu machen. Um Better Budgeting erfolgreich umzusetzen, empfehlt es sich, dass sich alle Planungsbeteiligten ausreichend lange vor der eigentlichen Planungsphase zusammensetzen und besprechen, was realistisch be- trachtet getan werden kann, um den Planungsprozess zu verbessern. Ziel der Budgetierung ist die dezentrale Steuerung von Organisationen.

Better Budgeting ist kein in sich geschlossenes Verfahren. Hier werden Einzelmaßnahmen vorgestellt. Sie können sie kombiniert oder aber unabhängig von den anderen anwenden.

Zudem gibt das eBook Better Budgeting: Die Planung verbessernIhnen Antworten auf diese Fragen:

  • Integration: Wie gut sind die verschiedenen Ebenen der Planung verknüpft?
  • Ziele fokussieren: Was genau wollen Sie erreichen?
  • Komplexität verringern: Wie lässt sich der Weg dahin vereinfachen?
  • Kontinuität schaffen: Kümmern Sie sich nicht an wenigen Tagen im Jahr geballt darum, sondern arbeiten Sie stetig daran.

Bei der Durchsetzung von Better Budgeting können zudem Probleme entstehen, wie z.B., dass Kostenstellenverantwortliche denken, dass ihre bisherigen Aufgaben bedeutungslos sind. Stefan Behringer zeigt Ihnen, mittels des eBooks Better Budgeting: Die Planung verbessern, einen effektiven Weg für die Problembehebung.

Fazit
Durch Better Budgeting lassen sich Budgets einfach in die Folgeperioden übertragen. Außerdem können auf diese Weise auch neue Budgets dann hinzukommen, wenn sie notwendig werden und nicht erst, wenn die nächste Budgetrunde ansteht. Insgesamt kann Ihr Unternehmen so deutlich flexibler handeln.

Über den Autor
Prof. Dr. Stefan Behringer wurde am 19. September 1969 in Köln geboren und ist ein deutscher Wirtschaftswissenschaftler. Er ist Professor für Betriebswirtschaftslehre an der EBC Hochschule Hamburg, einer privaten Fachhochschule. Nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre und Promotion an der Universität zu Köln, der Copenhagen Business School und der Universität Flensburg war er zehn Jahre in verschiedenen Positionen bei der Deutschen Post AG und der Olympus Europa Holding GmbH in den Bereichen Controlling und Corporate Governance tätig.

Titelbild: Pixabay

 Unsere eBook-Empfehlungen zum Thema Budgetierung